parteiunabhängig & Heimatverwurzelt

Meine Ideen für Hambühren

Meine Ideen für Hambühren

parteiunabhängig & Heimatverwurzelt
Tage

Bis zur Wahl am 26. Mai 2019.

Foto von Carsten Kranz
Herzlich willkommen

Sehr geehrte Bürgerinnen und Bürger!

Die Gemeinde Hambühren aktiv mitzugestalten, dabei die Anregungen, Wünsche und Sorgen aller Bürger ernst zu nehmen, sind mein Ziel.

Deshalb möchte ich in 2019 als Bürgermeister kandidieren.

Bürgernähe ist für mich nicht nur wichtig, sondern meines Erachtens die Hauptaufgabe eines Bürgermeisters.

Im Falle meiner Wahl möchte ich die Interessen der Menschen hier vor Ort gern kennen lernen, prüfen und in den Gemeinderat einbringen. Gemeinsam mit den dort vertretenen Parteien  und Gruppierungen will ich so viel für die Menschen der Gemeinde erreichen, wie möglich.

Die finanziellen Probleme der Gemeinde Hambühren habe ich im Fokus. Nur durch Mut und Kreativität aller Beteiligten in Rat und Verwaltung kann Hambühren es schaffen, seine finanzielle Situation zu verbessern. Als unabhängiger Vermittler der politischen Interessen will ich dafür alles versuchen.

Nur zu verwalten wäre mir persönlich zu wenig!

Ein Bürgermeister ist in erster Linie für die Bürger da und in zweiter Linie Chef der Verwaltung. Dort hat er seine Fachleute, denen er vertraut und bei denen er sich informiert. So ist er verantwortlich für die Überwachung und Umsetzung aller vom Rat der Gemeinde gefällten Entscheidungen und Beschlüsse.

Durch meine Kandidatur für das Amt des Bürgermeisters möchte ich mich dieser ehrenhaften Herausforderung gern stellen. Ich freue mich über Ihre Unterstützung!

Ihr Carsten Kranz

Parteilos. Engagiert. Bürgernah.

Hinter mir steht keine Partei, in meinem Regal steht kein Parteibuch. Ich bilde mir meine eigene Meinung und unterliege keinem Fraktionszwang!

Der Austausch mit Ihnen ist mir sehr wichtig. Bitte sprechen Sie mich an. Für alle ernsthaften Anliegen bin ich offen und aufgeschlossen.

Carsten Kranz

Mein Statement des Tages

Auf Grund zahlreicher Nachfragen hier einige meiner persönlichen Positionen zu aktuellen Themen in Hambühren: Für mich ist es grundsätzlich wichtig bei allen Themen sachlich zu bleiben, realistische und vor allem

Weiterlesen »

Aktuelles

Meine Themen für Hambühren

Familienpolitik mit Herz und Verstand

Ein modernes Familienbüro mit sinnvollen Öffnungszeiten im Rathaus soll den Bürgern zur Verfügung stehen. Fragen der Kinderbetreuung, Hilfen und Veranstaltungen für Senioren, sowie die offene Jugendarbeit sollen hier abgedeckt werden. Ein lebenswerter Ort für Jung und Alt muss gefördert werden!

In Hambühren alt werden? Mit Sicherheit

Ziel muss es sein, Investoren und Träger für die Schaffung attraktiver, zentrumsnaher und barrierefreier Wohnangebote für Senioren und behinderte Menschen zu werben. Unsere Bevölkerung soll auch im Alter in Hambühren gut versorgt sein. Auf Wunsch so lange wie möglich in den eigenen vier Wänden. Die Gemeinde soll dabei helfen Stück für Stück Barrieren abbauen, um das Leben im Alter oder mit Behinderung leichter zu machen.

Aktive Wirtschaftsförderung

Durch aktive und engagierte Wirtschaftsförderung möchte ich mittelfristig den Haushalt der Gemeinde sanieren helfen. Mehr Unternehmen bedeuten mehr Gewerbesteuer. Die Ansiedlung kleiner und mittlerer innovativer Unternehmen ist für die Zukunft von großer Bedeutung.Arbeitsplätze vor Ort müssen gesichert werden. Durch persönliche Gespräche mit der heimischen Wirtschaft kann besser auf deren Bedürfnisse reagiert werden.Das Gewerbegebiet "Kleine Häg" muss konsequent erweitert werden.Eine leichte Absenkung der Gewerbesteuer und die Schaffung von attraktiven Gewerbeflächen sind eine Chance für mehr Arbeitsplätze vor Ort.

Der Gemeinde werden durch Bund und Land hohe Sozialausgaben auferlegt. Ein Ausgleich dafür ist in Zukunft leider nicht zu erwarten. Daher muss man anders rechnen:

Auf sozialer, sportlicher und kultureller Ebene übernehmen momentan die örtlichen Vereine die immens wichtige Jugendarbeit und entlasten die Gemeinde dadurch finanziell ganz erheblich. Gut sozialisierte, sportliche und engagierte junge Menschen verursachen zukünftig weniger hohe Sozialausgaben und bereichern den Arbeitsmarkt. Unsere Sporthallen, Sport- und Trainingsplätze und die Ausrüstung der Vereine müssen auf der Höhe der Zeit sein, um besonders die Jugend zu motivieren sich sinnvoll zu betätigen. Motivierende Sportanlagen, wie z.B. ein Kunstrasenplatz und Bereiche für den Skatesport, sind mir wichtig. Das Problem der viel zu geringen Hallenkapazitäten in den Wintermonaten habe ich erkannt. Hier muss durch Rat und Verwaltung Abhilfe geschaffen werden!

Die kommende Grundsteuerreform darf nicht zu maßlosen Steuererhöhungen für die Bürger führen. Wenn Steuerhöhungen erforderlich sind, muss den Bürgern klipp und klar erklärt werden wofür und warum.

Für große Investitionen z.B. im Baubereich müssen in Zukunft noch mehr Fördermittel erschlossen werden und Private-Public-Partnership- Projekte dürfen kein Tabu mehr sein. Bei kleineren Projekten und Investitionen können alternative Finanzierungsmodelle wie Crowdfunding eingeführt werden. Auch das ist eine Form der Bürgerbeteiligung zum Wohle der Gemeinde. Steuererhöhungen dürfen immer nur das letzte Mittel sein, sind aber erforderlich wenn die Gemeinde ihre Aufgaben nicht mehr anders erfüllen kann.

Nicht jeder Einwohner hat einen Pool im Garten. Nicht jeder hat Geld für Urlaub am Meer. Der Miniurlaub mit Sandstrand und Badevergnügen soll in Hambühren möglich bleiben. Ich kämpfe für den Erhalt unseres Strandbades!

Preiswertes Bauland für Familien ist wichtig. Weitere Neubaugebiete werden in Zukunft erforderlich sein wenn es mit Hambühren wieder aufwärts geht.

Doch in Hambühren gibt es zunächst noch viele Baulücken in bereits erschlossenen oder teilweise erschlossenen Gebieten. Diese gilt es zuerst zu bebauen, um nicht zu viel Landschaft zu opfern und noch mehr Fläche zu versiegeln.

Die Gemeindestraßen müssen über Steuermittel finanziert werden und nicht mehr zum großen Teil von den Anliegern selbst.

In Zusammenarbeit mit den Energieversorgern sollten Ladesäulen für E-Fahrzeuge an zentralen Orten im Gemeindegebiet entstehen. Ich werde mich für mehr Nachhaltigkeit und eine Verbesserung der Sauberkeit der Ortsteile und den Umweltschutz einsetzen.

Keine Gemeinde im Landkreis Celle ist bei über 10.000 Einwohnern effektiver mit Feuerwehren versorgt als Hambühren. Gute Hilfe braucht aber motivierte Helfer vor Ort! Damit alle Einwohner sicher sein können, stehe ich für eine ehrenamtliche, moderne, professionelle und engagierte Feuerwehr in Oldau und Hambühren ein und arbeite für den Erhalt und Ausbau der Standorte!

Wasser, Wald und Wanderwege sind die großen Stärken unserer Gemeinde. Besonders der Aller-Radweg ist überregional bekannt und hat noch Potential für Verbesserungen. Hier gilt es Angebote in der Umgebung zu gestalten, die mehr Gäste anlocken. Auch hier sollen die Bürger ihre Ideen einbringen können. Zur Finanzierung sollen alle Fördermittel ausgeschöpft werden, die in Frage kommen oder Investoren gefunden werden. Auch hier findet Wirtschaftsförderung statt!

Bürgerfeste, Musikfestivals und Kunst sollen auch in Hambühren möglich sein und die Gemeinde bekannter und lebenswerter machen. Ein Dialog mit Machern der Szene kann den Weg für mehr Kultur bereiten. Hambühren braucht auch mehr Proberäume für heimische Bands!

Ich bin für ein Hambühren ohne Ausgrenzung, Benachteiligung und Diskriminierung. Das Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland und die UN Konvention für die Rechte von Menschen mit Behinderungen sind die Maßstäbe, die über allem Handeln stehen müssen. In Hambühren sollen sich alle Einwohner, gleich welcher Herkunft, Religion, Beeinträchtigung oder Lebensausrichtung zu Hause fühlen können.

Meine Themen für Hambühren

Familienpolitik mit Herz und Verstand

Ein modernes Familienbüro mit sinnvollen Öffnungszeiten im Rathaus soll den Bürgern zur Verfügung stehen. Kinderbetreuung, Hilfen für Senioren und mobile Jugendarbeit sollen hier abgedeckt werden. Ein lebenswerter Ort für Jung und Alt muss gefördert werden!

In Hambühren alt werden? Mit Sicherheit

Ziel muss es sein, Investoren und Träger für die Schaffung attraktiver, zentrumsnaher und barrierefreier Wohnangebote für Senioren und behinderte Menschen zu werben. Unsere Bevölkerung soll auch im Alter in Hambühren gut versorgt sein. Auf Wunsch so lange wie möglich in den eigenen vier Wänden. Die Gemeinde soll Stück für Stück Barrieren abbauen, um das Leben im Alter oder mit Behinderung leichter zu machen.

Aktive Wirtschaftsförderung

Durch aktive und engagierte Wirtschaftsförderung möchte ich mittelfristig den Haushalt der Gemeinde sanieren helfen. Mehr Unternehmen bedeuten mehr Gewerbesteuer. Die Ansiedlung kleiner und mittlerer innovativer Unternehmen ist für die Zukunft von großer Bedeutung. Arbeitsplätze vor Ort müssen gesichert werden. Durch persönliche Gespräche mit der heimischen Wirtschaft kann besser auf deren Bedürfnisse reagiert werden.

Der Gemeinde werden durch Bund und Land hohe Sozialausgaben auferlegt. Ein Ausgleich dafür ist in Zukunft leider nicht zu erwarten. Daher muss man anders rechnen:

Auf sozialer, sportlicher und kultureller Ebene übernehmen hauptsächlich die örtlichen Vereine die immens wichtige Jugendarbeit und entlasten die Gemeinde dadurch erheblich. Gut sozialisierte, sportliche und engagierte junge Menschen verursachen zukünftig weniger hohe Sozialausgaben und bereichern den Arbeitsmarkt. Unsere Sporthallen, Sport- und Trainingsplätze und die Ausrüstung der Vereine sollen auf der Höhe der Zeit sein, um besonders die Jugend zu motivieren sich sinnvoll zu betätigen. Motivierende Sportanlagen, wie z.B. Kunstrasenplätze und Bereiche für den Skatesport, sind mir wichtig. Das Problem der viel zu geringen Hallenkapazitäten in den Wintermonaten habe ich erkannt. Hier muss durch Rat und Verwaltung Abhilfe geschaffen werden!

Die kommende Grundsteuerreform darf nicht zu maßlosen Steuererhöhungen für die Bürger führen. Für mich ist es wichtig, die Hebesätze durch Ratsbeschluss gegebenenfalls senken zu lassen, um die Bürger nicht zusätzlich zu belasten.

Eine leichte Absenkung der Gewerbesteuer und die Schaffung von attraktiven Gewerbeflächen sind eine Chance für mehr Arbeitsplätze vor Ort. Mehr Arbeitsplätze bedeuten langfristig mehr Einwohner, mehr Steuereinnahmen und hoffentlich eine verbesserte Haushaltslage.

Für große Investitionen z.B. im Baubereich müssen in Zukunft noch mehr Fördermittel erschlossen werden und Private-Public-Partnership- Projekte dürfen kein Tabu mehr sein. Bei kleineren Projekten und Investitionen können alternative Finanzierungsmodelle wie Crowdfunding eingeführt werden. Auch das ist eine Form der Bürgerbeteiligung zum Wohle der Gemeinde.

Nicht jeder Einwohner hat einen Pool im Garten. Nicht jeder hat Geld für Urlaub am Meer. Der Miniurlaub mit Sandstrand und Badevergnügen soll in Hambühren möglich bleiben. Ich kämpfe für den Erhalt unseres Strandbades!

Preiswertes Bauland für Familien ist wichtig.

Doch auch in Hambühren gibt es noch viele Baulücken in bereits erschlossenen oder teilweise erschlossenen Gebieten. Diese gilt es zuerst zu bebauen, um nicht zu viel Natur zu opfern und noch mehr Fläche zu versiegeln.

Die Gemeindestraßen müssen über Steuermittel finanziert werden und nicht mehr zum großen Teil von den Anliegern selbst. Alle benutzen die Straßen, also sollten alle direkt oder indirekt ihren Beitrag leisten.

In Zusammenarbeit mit den Energieversorgern sollten Ladesäulen für E-Fahrzeuge an zentralen Orten im Gemeindegebiet entstehen. Ich würde mich für Nachhaltigkeit und eine Verbesserung der Sauberkeit der Ortsteile und des Umweltschutzes einsetzen.

Keine Gemeinde im Landkreis Celle ist bei über 10.000 Einwohnern effektiver mit Feuerwehren versorgt als Hambühren. Gute Hilfe braucht aber motivierte Helfer vor Ort! Damit alle Einwohner sicher sein können, stehe ich für eine ehrenamtliche, moderne, professionelle und engagierte Feuerwehr in Oldau und Hambühren ein und arbeite für den Erhalt der Standorte!

Wasser, Wald und Wanderwege sind die großen Stärken unserer Gemeinde. Besonders der Aller-Radweg ist überregional bekannt und hat noch Potential für Verbesserungen. Hier gilt es Angebote in der Umgebung zu gestalten, die mehr Gäste anlocken. Auch hier sollen die Bürger ihre Ideen einbringen können. Zur Finanzierung sollen alle Fördermittel ausgeschöpft werden, die in Frage kommen oder Investoren gefunden werden. Auch hier findet Wirtschaftsförderung statt!

Bürgerfeste, Musikfestivals und Kunst sollen auch in Hambühren möglich sein und die Gemeinde bekannter und lebenswerter machen. Ein Dialog mit Machern der Szene kann den Weg für mehr Kultur bereiten.

Ich bin für ein Hambühren ohne Ausgrenzung, Benachteiligung und Diskriminierung. Das Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland und die UN Konvention für die Rechte von Menschen mit Behinderungen sind die Maßstäbe, die über allem Handeln stehen müssen. In Hambühren sollen sich alle Einwohner, gleich welcher Herkunft, Religion, Beeinträchtigung oder Lebensausrichtung zu Hause fühlen können.

Wie kann ich Sie noch unterstützen? Ich freue mich über jeden Vorschlag!

Transparenz und Offenheit...

…heißt für mich,

  • die Meinung der Bürger einzuholen, bevor in Hambühren Großprojekte gestartet werden,
  • Bürgerversammlungen zu wichtigen Themen zum Standard zu machen und
  • die Presse- und Öffentlichkeitsinformation der Verwaltung über die Medien kontinuierlich zu verbessern.

Meinungen

über mich

Persönlich

Ich wurde 1972 in Wietze geboren und meine Vorfahren sind seit Jahrhunderten tief im Westkreis verwurzelt. Familie Kranz ist seit dem frühen 19. Jahrhundert in Wietze ansässig. Auch zur heutigen Gemeinde Hambühren gibt es familiäre Verbindungen. Meine Urgroßmutter stammt aus Oldau und als Kind war ich oft bei Tante und Onkel in der Bäckerei in der Mittelstraße in Ovelgönne.

Seit 17 Jahren bin ich mit meiner Frau Maren verheiratet. Gemeinsam haben wir drei Kinder, einen Hund, zwei Kater und leben heute in Hambühren 1.

Ehrenamtliche Tätigkeiten

Über 30 Jahre Feuerwehrmann

Seit über dreißig Jahren stelle ich mich als Mitglied der Freiwilligen Feuerwehr ehrenamtlich in den Dienst der Bevölkerung.

Über 20 Jahre Führungsverantwortung

Jugendfeuerwehrwart, Gruppenführer, stellvertretender Zugführer in der Kreisfeuerwehrbereitschaft Landkreis Celle

Über 20 Jahre Führungsverantwortung

Jugendfeuerwehrwart, Gruppenführer, stellvertretender Zugführer in der Kreisfeuerwehrbereitschaft Landkreis Celle

Seit 11 Jahren Ortsbrandmeister

Ortsfeuerwehr Hambühren

Seit 11 Jahren Ortsbrandmeister

Ortsfeuerwehr Hambühren

Meine Feuerwehrlaufbahn begann 1986 in der Jugendfeuerwehr Wietze. Ein Schulfreund lockte mich dort hin und die Feuerwehr hat mich nie wieder los gelassen.

Nach meinem Umzug nach Hambühren war es für mich Ehrensache, sofort der hiesigen Feuerwehr beizutreten.

Luftaufnahme Lebenshilfe Celle
Urheber: Lebenshilfe Celle

Berufserfahrung

18 Jahre Lebenshelfer

Nach dem Abschluss der Realschule in Winsen Aller entschied ich mich für einen Beruf in der Baubranche und absolvierte das Berufsgrundbildungsjahr Bautechnik in Celle.

Danach startete  ich eine Ausbildung zum Zimmerer und machte im Anschluss mein Fachabitur im Bereich Technik.

Ein familiärer Schicksalsschlag ließ allerdings meine beruflichen Vorhaben in eine völlig andere Richtung laufen als geplant: Als 21-jähriger junger Mann war ich finanziell auf mich allein gestellt und zog 1994 nach Hambühren 2. Ich habe früh gelernt, mein Leben allein zu meistern und meine Zukunft selbst in die Hand zu nehmen. Dabei ging es für mich auch immer darum, Neues zu lernen und meinen Horizont zu erweitern.

Nach dem Fachabitur habe ich meinen Zivildienst beim Rettungsdienst in der Gemeinde Wedemark absolviert und dort mein Talent zur Arbeit mit Menschen entdeckt, die in irgendeiner Form Hilfe und Unterstützung benötigen.

Ich entschied mich für eine zweite Berufsausbildung und wurde Heilerziehungspfleger. Die Arbeit und der Umgang mit Menschen wurden für mich zur Berufung.

Seit 18 Jahren bin ich nun als Fachkraft für Arbeits- und Berufsförderung bei der Lebenshilfe in Celle tätig. Zusätzlich zum Hauptberuf bin ich für die Gesamteinrichtung als Brandschutzbeauftragter bestellt.

Bei den vielen Aufgaben, die ich bislang in meinem Leben übernommen habe, hat es mich stets gereizt, Prozesse und Bedingungen weiterzuentwickeln und zu verbessern. Es macht mir Freude, mit Gleichgesinnten zusammenzuarbeiten und nach Lösungen für Probleme zu suchen. Dies würde ich auch sehr gern für die Bürger der Gemeinde Hambühren tun.

Mit Herz, Kreativität, Mut und Verstand.

Ihre Nachricht

Lassen Sie mich Ihre Wünsche für Hambühren wissen. Miteinander können wir viel erreichen!

Email: email@carsten-kranz-hambuehren.de

(Weitere Informationen und Widerrufshinweise finden Sie in der Datenschutzerklärung.)

Ich freue mich über Ihre Zustimmung bei der Wahl

in 2019

Ihr Carsten Kranz

© Carsten Kranz 2018 designed by Grafikdesign Martens

Zuhör-tour

Die nächsten Termine

Lassen Sie mich Ihre Ideen und Wünsche für Hambühren wissen.
Sollte ich am 26.5. zum Bürgermeister gewählt werden, können Sie schon jetzt aktiv an der Gestaltung der Gemeinde mitwirken.

Ich freue mich auf Sie!

14.5.2019

8.00 – 12.30Uhr   Hambührener Wochenmarkt

14.5.2019

ab 14.00Uhr   Einkaufszentrum Wiesenweg in Ovelgönne

16.5.2019

ab 19.30 Uhr   Teehaus TuS Oldau-Ovelgönne