Frohes neues (Wahl)Jahr 2019

Carsten Kranz am Wasserwerk Oldau

Liebe Hambührener, Unterstützer, Freunde und Bekannte,

bei vielen Menschen herrscht Politikverdrossenheit, so kommt es jedenfalls bei mir persönlich an, wenn ich mich mit Bürgern über die politische Situation in Hambühren austausche.

Das Vertrauen in die örtliche Politik hat zuletzt Schaden genommen. Der zum Teil emotional geführte Streit um die Abschaffung der Straßenausbaubeitragssatzung hat einen nicht unerheblichen Teil dazu beigetragen. Spielplätze werden abgebaut und Steuererhöhungen wurden ins Spiel gebracht. Dem Ganzen wurde durch die Spaltung der größten Gemeinderatsfraktion wegen der umstrittenen Kür eines Bürgermeisterkandidaten noch die Krone aufgesetzt. Ich hoffe sehr, dass das neue Jahr von den politischen Entscheidungsträgern dazu genutzt wird, das verloren gegangene Vertrauen wieder zurückzugewinnen – und zwar durch sachliches und nicht machtorientiertes Handeln zu Lasten von Bürgernähe und dem Ruf unserer Gemeinde.

Es wird in Zukunft wahrscheinlich schwieriger werden, bei wichtigen Themen Mehrheiten zu bilden, um wichtige Projekte, Ideen und neue Konzepte durchsetzen zu können.

Daher mein Appell:

Am 26.5.2019 unbedingt wählen gehen und die richtige Wahl für eine gute Zukunft unserer Gemeinde treffen, denn unsere Demokratie ist darauf angewiesen, von der Bevölkerung getragen zu werden. Deshalb ist jeder Einzelne der politischen Vertreter verpflichtet, nicht Eigeninteressen, sondern immer das Wohl der Gemeinde in den Vordergrund zu stellen. Persönliche Befindlichkeiten oder  Eitelkeiten sind menschlich – für politische Entscheidungen dürfen sie jedoch nicht maßgebend sein. Nicht alles, was erlaubt sein mag, ist auch geeignet, Vertrauen in der Bevölkerung zu schaffen.

So bestreiten wir  im kommenden Mai eine wichtige Wahl – die Wahl zum Amt des Bürgermeisters. Hier muss es eine nachhaltige Veränderung geben, wenn wir das Vertrauen in die heimische Politik neu aufbauen wollen. Große Aufgaben müssen gemeistert werden: Eine Neuausrichtung der offenen Jugendarbeit, die dringend erforderlichen Wirtschaftsförderung über die Sanierung der Schulen, der notwendige Ausbau der Feuerwehren und Kindertagesstätten und die Übernahme der landkreiseigenen Liegenschaften in Hambühren stehen an. Wir brauchen also an der Spitze der Gemeinde eine parteiunabhängige, frische und kreative Kraft mit Führungsqualitäten, der Fähigkeit zum Querdenken und dem Anspruch mehr Einigkeit im Rat herzustellen.

Im April 2018 habe ich bekannt gegeben, dass ich für das Amt des Bürgermeisters kandidieren werde. Seitdem besuchte ich zahlreiche  Veranstaltungen und nahm an fast allen Ausschuss- und Gemeinderatssitzungen als Zuschauer teil. Ich bin somit über das politische Geschehen in Hambühren gut informiert und habe mich an verschiedenen Stellen bereits aktiv eingebracht. Es wurden auch zahlreiche Anliegen an mich herangetragen, die ich gerne umsetzen möchte, sollte ich die Wahl am 26. Mai 2019 gewinnen.

Zum Wohle der Gemeinde  zurück zur Sachpolitik – dafür trete ich an. Mein Ziel ist es nicht, alles zu verändern, aber vieles besser zu machen. Zu versprechen, was nicht zu halten ist, mag anderen gefallen, ich werde mich jedenfalls nicht mit Luftschlössern beschäftigen. Lassen Sie uns gemeinsam im neuen Jahr an einer guten Zukunft für unser schönes und vielfältiges Hambühren arbeiten und tragen Sie weiter ihre Anliegen an mich heran.

Ich freue mich auf die persönlichen Begegnungen mit Ihnen im neuen Jahr und wünsche Ihnen alles Gute, viel Gesundheit und ein Höchstmaß an persönlichem Glück für 2019!

Herzlichst,

Carsten Kranz, parteiunabhängiger Bürgermeisterkandidat für Hambühren

© Carsten Kranz 2018 designed by Grafikdesign Martens